Zahnen und Erbrechen bei Babys – ist das normal?

Viele Menschen glauben, dass Erbrechen während des Zahnens normal ist, aber die meisten Studien weisen darauf hin, dass das Zahnen nichts mit Erbrechen zu tun hat.[XNUMX]

Es ist normal, dass ein Kind ein- oder zweimal im Vorbeigehen erbricht, da es keinen Grund zur Besorgnis gibt, insbesondere wenn es nicht von anderen Symptomen begleitet wird und das Kind sich schnell normalisiert und sein Appetit auf Nahrung nicht beeinträchtigt wird.

Als nächstes wird in dem Artikel der Zusammenhang zwischen Zahnen und Erbrechen erklärt, sowie die wichtigsten Ursachen für Erbrechen während der Zahnungszeit und wie man damit umgeht.

Zahnen und Erbrechen bei Babys – ist das normal? -%Kategorien

Ein umstrittener Faktor bleibt, ob Erbrechen aufgrund des Zahndurchbruchs bei einem Kind auftritt. Die meisten Ärzte behaupten, dass Erbrechen, Durchfall und Hautausschläge nicht durch das Zahnen verursacht werden. Beim Auftreten dieser schweren Symptome sollte ein Hausarzt aufgesucht werden. Es wird nicht empfohlen, andere Arzneimittel, homöopathische Arzneimittel oder Kräuter einzunehmen, wenn der Arzt die Ursache des Erbrechens bei einem Kind untersuchen muss.

Was ist Zahnen und wann beginnt es?

Zwischen 6 und 24 Monaten nach der Geburt eines Babys tritt das Zahnen in der Regel auf. Wenn die Zähne eines Kindes durchbrechen oder in das Zahnfleisch eindringen, zeigen sie verschiedene Symptome und das Kind drückt sein Unbehagen aus, indem es sich gereizt fühlt oder Dinge in den Mund nimmt. Wenn sich das Baby früh entwickelt hat, kann der erste Zahn bereits nach 3 Monaten wachsen. Der Tag, an dem der erste Zahn erscheint, ist ein gefeierter Meilenstein, und die Erwähnung dieses Datums findet sich in einem Kindertagebuch. Wenn Ihr Kind 3 Jahre alt ist, können Sie einen vollständigen Satz von 20 Zähnen sehen. Die ersten Zähne, die das Zahnfleisch schneiden, werden "Stöpsel" genannt, gefolgt von den oberen mittleren Zähnen. Die meisten Eltern erinnern sich an die Kinderkrankheiten ihres Babys, die oft belästigt wurden.

Lesen Sie auch:  Frühes Auftreten von weißen und grauen Haaren bei Kindern

Führt Zahnen zu Erbrechen bei Säuglingen?

Das Zahnen, ein wichtiger Meilenstein im Leben eines Babys, ist für manche oft keine sehr angenehme Erfahrung. Jedes Kind erlebt während des Zahnens unterschiedliche Symptome. Experten glauben, dass das Zahnen lokalisierte Schmerzen oder Entzündungen verursachen kann.

Aber es ist weniger wahrscheinlich, Hautausschläge oder Erbrechen zu entwickeln. Der Kinderarzt sollte versuchen herauszufinden, ob eine andere Ursache für das Erbrechen verantwortlich ist. Die passive Immunität, die das Kind von der Mutter erwirbt, wird durch den Kontakt mit einer Gruppe von Lebensmitteln und deren Kauen nach Erhalt der ersten Zähne beeinträchtigt.

Sie fragen sich vielleicht, ob Zahnen nachts Erbrechen verursachen kann? Es ist sehr selten, dass Babys im Schlaf erbrechen, es sei denn, sie haben eine bakterielle Infektion oder Verdauungsstörungen. Es ist schwierig, den Beginn des Zahnens bei Kindern genau vorherzusagen.

Also nein, Zahnen verursacht laut Studien kein Erbrechen, obwohl viele Menschen glauben, dass es normal ist, dass ein Kind während des Zahnens erbricht, und das ist falsch.

Wenn das Auftreten von Erbrechen als vorübergehendes Ereignis angesehen werden kann, das keinen Anlass zur Sorge gibt, das Erbrechen jedoch wiederholt wird oder das Kind alles erbricht, was es von Speisen oder Getränken isst, muss sofort ein Arzt aufgesucht werden, um die Ursache festzustellen von Erbrechen.

Lesen Sie auch:  Verdauungsstörungen bei Kindern

Wie man Zahnungssymptome behandelt

  • Kleinkinder zeigen keine normalen Zahnungssymptome. Manche Babys erschlaffen, manche werden reizbar, manche haben während der Zahnungsperiode Schlafstörungen.
    Wenn Ihr Baby zahnt, die klare Sicht auf die weiße Masse unter dem Zahnfleisch, wo Mütter erwarten können, dass Zähne erscheinen.
  • Wenn das Baby zu zahnen beginnt, müssen Sie Ihr bettelndes Baby trocken halten, indem Sie es auf das Lätzchen legen. Babys fühlen sich in nasser Kleidung sicher unwohl.
    Wenn Babys anfangen, sich launisch zu verhalten, verstehen Mütter, dass sie sich unwohl fühlen, daher ist Zappeln ein weiterer Hinweis darauf, wie lange sich ein Baby entwickelt.
    Wenn Ihr Kind wundes und rotes Zahnfleisch hat, kann das Kind durch sanftes Massieren des betroffenen Bereichs etwas Linderung verschaffen.
  • Ein weiteres Symptom, das bestätigt, dass ein Baby viel weint, wenn es beim Zahnen unerträglich wird. Neue Mütter sollten versuchen, andere Symptome zu erkennen und das Baby zu beruhigen.
    Babys zeigen beim Zahnen unterschiedliche Symptome. Wenn sie anfangen, alles zu kauen, was ihnen in den Weg kommt, ist dies ein sicheres Zeichen für das Zahnen und sie sollten mit sauberem, festem Spielzeug oder Nahrung versorgt werden, die ihr Zahnfleisch beruhigen können.
    Babys können ihre unerträglichen Schmerzen mit Schmerzmitteln gelindert werden, aber Eltern sollten dies vermeiden und versuchen, eine kalte Kompresse, einen Beißring oder einen gekühlten Löffel zu geben, um die Beschwerden zu lindern.
    Es ist bekannt, dass das Zahnen kein Spaß ist, sondern schlaflose Nächte verursachen kann. Für frischgebackene Eltern ist es sehr schwierig zu verstehen, warum sich ihre Kinder unwohl fühlen. Wenn Kinder älter werden, werden sie anfällig für viele Krankheiten, die Erbrechen verursachen können. Manchmal kann eine Unverträglichkeit gegenüber einer bestimmten Art von Nahrungsmitteln zu Erbrechen führen. Eltern und Betreuer sollten den Zahnungsvorgang behutsam und geduldig angehen.
Lesen Sie auch:  Häufige Erkrankungen bei Kindern und Präventionstipps
Sie können auch mögen